Cookie-Hinweis Smartphone

08.06.2014

Seiten-Gadget

Das Gadget namens "Seiten", das man unter "Layout" hinzufügen kann und das in seinem Verwaltungsbereich "Seitenliste" genannt wird, ist eine komfortable Möglichkeit, um Seiten verlinkt anzuzeigen, die man unter "Seiten" erstellt und veröffentlicht hat.

Verwaltungsbereich des Seiten-Gadgets


Die unter "Seiten" erstellten und veröffentlichten Seiten werden im Verwaltungsbereich des Seiten-Gadgets automatisch gelistet. Indem man sie dort markiert und die Änderung ganz unten im Gadget speichert, werden sie über das Gadget im Blog angezeigt.

Standardmäßig ist da die Startseite gelistet. Diese kann man im Gadget umbenennen. Ihre Deaktivierung (Haken rausnehmen) wirkt sich nur in der Webversion des Blogs aus, in der Mobilversion des Blogs zeigt das keinen Effekt. Auch nicht, wenn die Mobilvorlage benutzerdefiniert ist.

Man kann zusätzlich zu den unter "Seiten" erstellten und veröffentlichten Seiten im Gadget auch Extern-Links als Seiten eintragen. Dafür gibt es im Verwaltungsbereich des Gadgets einen Link über den man das macht.


Seiten und Extern-Links umbenennen

Umbenennen kann man im Gadget ausschließlich die Startseite. Einen Extern-Link kann man im Gadget aber löschen und dann den Link erneut, diesmal mit dem gewünschten Titel, erstellen. Links zu Seiten, die man unter "Seiten" erstellt hat, kann man nur dort umbenennen, wo man sie erstellt hat. Die Umbenennung wirkt sich automatisch auch auf das Gadget aus.
Seiten-Reihenfolge

Die Reihenfolge der Seiten kann man im Verwaltungsbereich des Gadgets per Verschieben ändern. Wenn man einmal raus hat, wie es geht, klappt das prima. Will man eine Seite über (beziehungsweise vor) einer anderen einordnen, darf man sie nur ganz wenig über sie führen und muss sie dann loslassen. Es klappt nicht, wenn man sie zu weit darüber, also beispielsweise mittig zwischen zwei Seiten führt. Dann springt die Seite sonstwo hin.


Bedeutung des Seiten-Gadgets für die Navigation in der Webversion


Das Seiten-Gadget hat standardmäßig Code, durch den automatisch registriert wird, ob die gerade geöffnete Seite zu einem der Tabs passt. Steht das Gadget im Layout unter "crosscol" bzw. "Cross-Column" wird dieser Tab dann in den Farben angezeigt, die man im Vorlagendesigner für ausgewählte Tabs eingetragen hat. Steht das Gadget in der Sidebar oder im Footer, wird der Link etwas fetter angezeigt. Man kann den Effekt per CSS-Code, den man unter "CSS hinzufügen" einträgt, verstärken. Die Kommandos muss man für den folgenden Selektor eintragen (PageList2 gegen tatsächliche ID tauschen):
#PageList2 .selected a

Bedeutung des Seiten-Gadgets für die mobile Navigation


Das Seiten-Gadget ist das einzige Gadget, das automatisch auch in der Mobilversion des Blogs angezeigt wird, wenn man es hinzugefügt hat. Die Links der unter "Seiten" erstellten Seiten bekommen in der Mobilversion auch automatisch eine mobile Linkadresse, wenn die Mobilversion aktiv ist. Dadurch hat das Seiten-Gadget eine besondere Bedeutung für die Navigation in der Mobilversion. Ohne das Seiten-Gadget könnte man in der Mobilversion der Dynamischen Ansichten gar nicht navigieren und in der Mobilversion der Layout-Vorlagen, dann nicht navigieren, wenn man im HTML kein anderes Gadget speziell für die mobile Navigation freigeschaltet, es mit Mobil-Links ausgestattet hat und in der Webversion des Blogs ein anderes Gadget für die Navigation nutzt.

Will man, dass Besucher der Mobilversion des Blogs das Blog komfortabel durchforsten können, dann macht es Sinn, mindestens eine, der unter "Seiten" zu erstellenden Seiten mit Intern-Links zu befüllen, dort beispielsweise Label-Links in ihrer mobilen Version einzutragen. Links in der Webversion nützen im Smartphone nichts. Sie sind dort unkomfortabel.

Extern-Link auch für internes Ziel nutzbar?


Man kann die Erstellung eines "externen Links" im Gadget auch dazu nutzen, einen Link zu einem bloginternen Ziel zu erstellen. Zu bedenken ist aber, dass die Adressen der Extern-Links nicht automatisch an diejenige Blogversion angepasst werden, die gerade aktiv ist.

Wo und wie das Seiten-Gadget - je nach Einordnung - angezeigt wird


In den Layout-Vorlagen werden die Links des Seiten-Gadgets zwischen Header und Postbereich nebeneinander stehend angezeigt, wenn man das Gadget in einer der Sections zwischen Header und Blogposts im Layout einsortiert hat, die über die gesamte Breite des Blogs gehen. In anderen Sections einsortiert, werden die Links untereinander stehend angezeigt.

In der Mobilversion der Layout-Vorlagen wird ein oben einsortiertes Seiten-Gadget oben und ein seitlich oder unten einsortiertes Seiten-Gadget unten angezeigt. In der Mobilversion ist das Gadget ein Select-Menü, das angeklickt werden muss, damit man alle Links darin sieht.

Seiten-Gadget -mobil- ungeöffnet

Seiten-Gadget -mobil- geöffnet


Bei den Dynamischen Ansichten stehen die Seiten-Links in der Webversion des Blogs immer nebeneinander angeordnet oben unter dem Header, egal wo man das Seiten-Gadget im Layout eingeordnet hat. Die Views-Tabs, die da vorher standen, werden nach dem Hinzufügen des Seiten-Gadgets automatisch nach links verschoben und in ein schmales Dropdown-Menü verwandelt, das sich öffnet, wenn man die Maus darüber hält und die Links untereinander anzeigt. Für die Seiten-Links steht nur eine Zeile zur Verfügung. Hat man mehr Seiten im Gadget aktiviert, als in die Zeile passen, werden sie nicht angezeigt, solang das Display nicht schon so schmal ist, dass die Linkleiste automatisch ebenfalls zu einem Dropdown-Menü geworden ist. In der Mobilversion der Dynamischen Ansichten wird das Views-Menü gar nicht mehr angezeigt. Die Seiten-Links werden dort genauso angezeigt, wie in der Webversion, nämlich als oben stehende Linkleiste, die bei geringer Fensterbreite zu einem Dropdown-Menü wechselt.

Seiten-Leiste - DynAn - Web
Seiten-Leiste - DynAn - Mobil
Dropdown-Menü geschlossen - DynAn

Dropdown-Menü - geöffnet - DynAn

Seiten-Gadget mehrmals hinzufügbar


Das Seiten-Gadget kann man im Layout mehrmals hinzufügen.
Bei den Dynamischen Ansichten macht das jedoch keinen Sinn, weil die darin aktivierten Seiten dann einfach mit in die Liste des ersten Seiten-Gadgets gesetzt werden und links von den darin aktivierten Seiten erscheinen - inklusive zweiter Startseite, weshalb man die Seiten auch gleich da hinein setzen kann - mit nur einer Startseite im Ergebnis.
In Layout-Vorlagen macht der Einsatz mehrerer Seiten-Gadgets nur dann Sinn, wenn man entweder die Mobilvorlage des Blogs nicht zulässt oder allerhand Kommandos gibt, um in der Mobilvorlage nur eines der Seiten-Gadgets anzeigen zu lassen; denn dort kann man ja den Startseite-Link nicht ausblenden, was sehr irritierend ist, wenn gerade die Startseite angezeigt wird und alle Select-Menüs dann das Wort "Startseite" anzeigen. Zugleich werden alle Seiten-Gadgets automatisch mobil angezeigt, wenn man das mittels Kommandos nicht verhindert.

Je Blogversion ein separates Seiten-Gadget
Mit den passenden Kommandos kann man in Layout-Vorlagen aber ein Seiten-Gadget für die Webversion des Blogs nutzen und ein anderes Seiten-Gadget für die Mobilversion des Blogs. Bei den Dynamischen Ansichten ist das leider nicht möglich.

Weiterführende Links



Ute Ziemes, sg.utez.de,

0 Kommentare:

Kommentar posten