PageList2

PageList1

Cookie-Hinweis Smartphone

17.11.2013

Weiterleitung gelöschter Adressen auf neue

Löscht man einen Post, eine Seite oder ein Label oder benennt ihre Adressen um, dann sind bestehende Links, mit den nun nicht mehr existierenden Adressen, tot und ihre Aufrufe führen zu einer Fehlerseite, die sagt, dass sich unter der jeweiligen Adresse nichts befindet.

Bietet man zu dem jeweiligen Thema jedoch nach wie vor Inhalt an, nur halt unter neuer Adresse, ist es sinnvoll, den Aufruf der alten Adresse gleich auf die neue Adresse weiterzuleiten. So stellt man sicher, dass der Inhalt gelesen wird und die Besucher keinen getrübten Eindruck vom Blog bekommen.

Wo es überall Links zu den gelöschten Zielen gibt, kann man nicht wissen. Schon all die Stellen, an denen man intern selbst mit den Zielen verlinkt hatte, wird man eventuell nicht auf Anhieb restlos finden. Klar ist auch, dass die Adressen zu den gelöschten Zielen mindestens noch so lange in Suchergebnissen erscheinen werden, bis die Such-Bots das nächste Mal gucken gekommen sind. Das kann speziell bei Google bis zu zwei Wochen dauern.

Weiterleitung einrichten


Unter Einstellungen > Sucheinstellungen > Fehler und Weiterleitungen > Benutzerdefinierte Weiterleitungen kann man die gelöschten Adressen auf neue weiterleiten.

Eingetragen wird immer nur der Teil hinter der Blogdomain. Die Einträge fangen deshalb immer mit einem Schrägstrich an. Beispiel für die Weiterleitung einer alten Postadresse (Von) auf eine neue (An):

Von: /2013/11/fruhe-fruchte-vom-baum.html
An:  /2013/11/fruehe-fruechte-vom-baum-direkt-in-den-mund.html
Permanent: Ja (Haken setzen)

Direkt darunter einmal (ggf. zweimal) auf "Speichern" klicken.

Ist man mit allen Einträgen fertig, auch nochmal ganz unten final einmal auf "Änderungen speichern" klicken.

Mobil-Adressen


Bietet man auch die mobile Version des Blogs an, muss man zusätzlich die mobile Version der alten Adresse auf die neue weiterleiten. Dazu muss man die gleichen Adressen nehmen und ihnen jeweils ?m=1 anhängen

Übrigens kann man eine mobile Adresse überhaupt nur dann erfolgreich weiterleiten, wenn parallel dazu auch die Webversion der Adresse entsprechend weitergeleitet wird. Umgekehrt ist das nicht der Fall.

Spezielle Adresse der Webversion


In Layout-Vorlagen gibt es in der Mobilversion ganz unten auf jeder Seite einen Link zur Webversion, der (leider) nicht einfach nur ?m=1 weglässt, sondern diese Erweiterung durch eine andere Erweiterung, nämlich ?m=0 ersetzt. Wenn man den Link nicht ausgeblendet hat, muss man also die alte auf die neue Adresse außerdem nochmal jeweils mit diesem Anhängsel weiterleiten.

Dynamische Ansichten


Nutzt man in seinem Blog die Dynamischen Ansichten, bietet aber nur eine Ansicht an und blendet das Ansichten-Menü aus, dann gibt es bei den Dynamischen Ansichten für das Weiterleiten keine anderen Notwendigkeiten, als oben beschrieben. Bietet man aber alle Ansichten an, dann muss man zusätzlich noch die sieben Ansichtsadressen weiterleiten. Dazu muss man der Webversion der alten und neuen Adresse jeweils die Erweiterung für die jeweilige Ansicht anhängen. Die Erweiterungen sind:
  • ?view=classic
  • ?view=flipcard
  • ?view=magazine
  • ?view=mosaic
  • ?view=sidebar
  • ?view=snapshot
  • ?view=timeslide
Die Dynamischen Ansichten haben aber den Link zur Webversion mit dem Anhängsel ?m=0 nicht, weshalb man dafür keine Weiterleitung eintragen muss.

Länge der Adressen

Will man eine sehr lange Adresse auf eine ebenfalls sehr lange Adresse weiterleiten, ist zu beachten, dass beide zusammen maximal 245 Zeichen beinhalten dürfen. Ob man innerhalb des Limits bleibt, sollte man vorher durchzählen (lassen); denn wenn man das Limit überschreitet und auf "Speichern" klickt, wird die Weiterleitung nicht nur nicht angenommen, sondern dabei kann außerdem etwas im Blog durcheinander geraten. Z.B. kann dabei das Meta-Tag "Beschreibung" deaktiviert werden. (Man muss es dann erneut aktivieren. Alle Beschreibungen sind danach auch wieder da.)
Um für die Weiterleitung eine kurze Adresse zu kriegen, kann man folgendes tun:
Eine "Seite" mit einer kurzen Adresse erstellen und veröffentlichen, auf der man einen Hinweis auf die Adressänderung und eine Linkliste mit allen Adressvarianten zur neuen Adresse einträgt. So kann man die alten Adressvarianten zu dieser kurzen Adresse weiterleiten, ohne die Adresse des neuen Ziel-Posts kürzen zu müssen. Wenn man die Seite nicht im Seiten-Gadget zur Anzeige freigibt oder in einem anderen Gadget verlinkt, das man für die Navigation anbietet, wird die Seite nur im Zusammenhang mit der Weiterleitung aufgerufen.

Wann man eine Weiterleitung rausnehmen kann


Bei Adressen, die noch nicht so lang bestanden und nicht sehr nachgefragt waren und ganz sicher nicht innerhalb des Blogs verlinkt sind, kann man die Weiterleitung nach wenigen Wochen wieder rausnehmen. Solange in Suchergebnissen noch Links zu den Adressen erscheinen, sollte man sie aber drin lassen. Weiterleitungen von Adressen, die schon länger bestanden hatten und die gewaltig nachgefragt waren und die vermutlich innerhalb des Blogs verlinkt sind, sollten länger oder sogar dauerhaft drin bleiben.

Ute Ziemes, sg.utez.de,

0 Kommentare:

Kommentar posten